Aliens Geister Hauptseite

Vampire



Der Vampirmythos

Die Vorlagen des heutigen Vampirglaubens entstammen dem slawischen Volksglauben, er hat sich aus dem Kapatenraum nach Rumänien (Transilvanien), Bulgarien und Griechenland verbreitet. In Duetschland ist dieser erst seit 1720 belegt, Goethes "Die Braut von Korinth" benutzt ihn literarisch. Fast weltweit gibt es Geschichten über Vamppire und Vampirinnen:, zum Beispiel:
  • Asanbosam(Togo)
  • Aswang(Phillipinen)
  • Boabhan-Sith(Schottland)
  • Wrukolakas(Griechenland)
  • Chiang-Shih(China)

  • Es gibt viele Theorine zu diesem Thema,eine davon stammt von dem Neurologen Juan Gomez-Alonso. Er stellt die These auf, dass eine infektion durch Tollwut die Vorlage für die Idee des Vampires sei. So wie Vampire immer dargestellt werden, bewegen sich auch tollwuterkrankte Menschen sehr sreif und hölzern, sie sind sexuell übermäßig aktiv und sehr agressiv, so sehr dass sie häufig um sich beisen. Durch die heäufigen Muskelkrämpfe kann es zu beisen auf die eigene Zunge kommen , welches das Blut an den Mundwinkeln erklärt. es gibt weitere Paralellen, zum Beispiel:
  • die Hydrophobie, der Anblick von Wasser wird als unangenehm bis unerträglich empfunden
  • Eine erhöhte Geruchsempfindlichkeit (Knoblauch)
  • Eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber grellen Lichts (die Sonne)
  • Der Virus kann wie auch der "Vampirvirus" durch einen Biss übertragen werden


  • Die Eigenschaften die den Vampiren zugeschrieben werden:
  • Unsterblichkeit
  • Große Kraft
  • Bleiches Erscheinungsbild
  • Untot sein
  • Das Schlafen im Sarg
  • Lichtscheue
  • Blutdurst
  • Spitze Eckzähne (miest zwei jedoch in anderen Erzählungen sogar vier)



  • Wie kann man sich schützen?
    Prinzipell sind Vampire genauso verwundbar wie jeder normale Mensch auch, nur durch ihrer hohe Körperbeherrschung können sie Schmerzen leichter weckstecken als wir Menschen, außerdem haben sie ein heilendes Sekret im Speichel mit dem kleine bis mittelgroße Wunden wieder verschließen können. Sie sind jedoch wie oben genannt sehr geruchsempfindlich und können daher mit übermäßigem Knoblauchverzehr zumindest von einem fortgehalten werden, seine hohe Lichtentpfindlichkeit macht ihn daher auch anfällig gegen Sonnenlicht, allerdings zerfällt es nicht sofort zu Staub wie es in den Filmen immer dargestellt wird, er hält es mehrere Stunden aus und zieht dabei nur leichte bis mittlere Verbrennungen zu , sollte er allerdings länger als 4 stunden in der prallen Sonne spazieren gehen würde dies sein Ende bedeuten. Der Vampir ist auserdem nicht in der Lage ein Haus (ausgenommen öffentliche Gebäude), ohne Erlaubnis des Eigentümers, zu betreten, wenn er diese jedoch einmal hat, hält ihn nichts mehr davon ab, das Haus so oft er will zu betreten oder zu verlassen. Es ist wiet verbreitet das ein Krutzifix oder Weihwasser einem Vampir Angst mache oder ihn gar zerstören könne, das hängt jedoch davon ab ob der Vampir in seinem vorherigen Dasein als Mensch, gläubig war oder nicht. Endgültig vernichtet kann er werden durch zu hohen Blutverlust, Abschlagen des Kopfes, oder durch Zerstören des Herzens, etwa durch Pfählen oder schlicht duch einen Schuss direkt ins Herz.


    Ein Vampir wie er von Sonnenlicht "getötet" wird

    Zu den heutigen Vampiren:
    Es gibt sie, nur nicht so wie man sie sich vorstellt, da gibt es etwa die "Realen Vampire". So bezeichnet man die Menschen (meist Jugendliche) die des Vampirismus nachleben und sich so benehmen wie der Vampirismus uns überliefert wurde. Sie scheuen das Licht und ziehen sich in einen Sarg zurück um zu schlafen, es gibt auch extreme Gruppen die sogar Blut trinken . Man darf hier allerdings nicht denken : "aha die Santisten und Die Goths", dem ist nicht zwanghaft so, außerdem haben diese beiden anderen Gruppen größten Teils andere Ideale und Riten, wer möchte kann sich bei wikipedia.de näher informieren.Weiterhin bezeichen man Menschen, denen Blut als Fetish zur Steigerung sexueller Lust verhilft, auch als Vampire.
    Aliens Geister Vampire Hauptseite